Fachwirt/in im Gastgewerbe IHK





Kurzbeschreibung:
Fachwirt/in im Gastgewerbe IHK
Dauer:
12 Monate
Abschluss:
Fachwirt/in im Gastgewerbe IHK
Ort:
Berlin
Kosten:
2970 €

Kurzprofil


Berufsbild

Fachwirte/-innen im Gastgewerbe IHK sind qualifizierte Führungskräfte, die ihre Aufgaben mit breitgefächertem Fachwissen bewältigen. Sie koordinieren und realisieren Dienstleistungen innerhalb der Bereiche Touristik, Corporate Business, Freizeit und Wellness. Diese Bereiche werden auch in Zukunft weiterhin stark wachsen und eine große Nachfrage nach qualifiziertem Führungspersonal aufweisen.



Zielgruppe

Mitarbeiter/innen aus dem Gastgewerbe oder der Hotellerie, die leitende Aufgaben in Hotel- und Gaststättenbetrieben, innerhalb der Systemgastronomie, in der Gemeinschaftsverpflegung oder bei Caterern übernehmen möchten sowie Quereinsteiger mit Branchenerfahrung.

Folgende Interessen sind wichtig und hilfreich, um diesen Weiterbildungsberuf ausüben zu können. Dabei werden besonders die Interessen hervorgehoben, die im Vergleich zu den einschlägigen Ausbildungsberufen an Bedeutung gewinnen. Zu jedem Interessenbereich werden zur Veranschaulichung Tätigkeiten genannt.
Interesse an kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten
  • z.B. Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen für einen Gastronomiebetrieb nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten
  • z.B. Anleiten und fachliches Unterstützen der Mitarbeiter/innen in Hotel- und Gaststättenbetrieben, um anhaltend gute Arbeitsergebnisse zu erzielen
  • Interesse an sozial-beratenden Tätigkeiten
  • z.B. serviceorientiertes Beraten von Gästen über gastronomische Angebote
  • Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten
  • z.B. Erstellen der Mitarbeitereinsatzpläne in einem Gastronomiebetrieb
(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)


Lehrgangsziel:

Mit dem Abschluss zum/r Fachwirt/in im Gastgewerbe (IHK) wurde seitens des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) dem Bedarf an einem anerkannten betriebswirtschaftlichen Fortbildungsabschluss in der Gastronomie und der Hotellerie Rechnung getragen. Die Absolventen/-innen sind geeignet, als kaufmännische Führungskräfte zu arbeiten und die leitenden Aufgaben in Hotel- und Gaststättenbetrieben, in der Systemgastronomie sowie in der Gemeinschaftsverpflegung bzw. bei Caterern übernehmen zu können.



Zugangsvoraussetzung

  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder kaufmännisch verwandten Ausbildungsberuf mit wesentlichen Bezügen zu den Aufgaben im Gastgewerbe und danach eine insgesamt mindestens zweijährige Berufspraxis* oder
  2. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten zweijährigen kaufmännischen oder kaufmännisch verwandten Ausbildungsberuf mit wesentlichen Bezügen zu den Aufgaben im Gastgewerbe und danach eine insgesamt mindestens dreijährige Berufspraxis* oder
  3. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf und danach eine insgesamt mindestens dreijährige Berufspraxis* oder
  4. Insgesamt eine mind. fünfjährige Berufspraxis*.


Abweichend von Abs. 1 und 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
*Die Berufspraxis muss zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden und wesentliche Bezüge zu kaufmännischen Tätigkeiten mit Branchenbezug aufweisen.




Dauer/ Stundenumfang

540 UE
ausgewählte Wochenendmodule inkl. zwei Vollzeitwochen und Prüfungsvorbereitung, eine Woche abends vor der anstehenden Prüfung



Termine

25.03.2017 - 16.03.2018
06.11.2017 - 09.11.2018



Mögliche Weiterbildungen/ Perspektiven

Die Absolventen/-innen sind geeignet, als kaufmännische Führungskräfte zu arbeiten und die leitenden Aufgaben in Hotel- und Gaststättenbetrieben, in der Systemgastronomie sowie in der Gemeinschaftsverpflegung bzw. bei Caterern übernehmen zu können

Die passende Beschäftigung finden

Nach ihrer Weiterbildung arbeiten Fachwirte und Fachwirtinnen im Gastgewerbe z.B. in Hotel- und Gaststättenbetrieben, in der Systemgastronomie sowie bei Gemeinschaftsverpflegern bzw. Caterern.

Die Beschäftigungsfähigkeit sichern

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von Management und Verwaltung im Gaststättengewerbe bis hin zu betrieblicher Organisation.

Beruflich weiterkommen

Mit ihrem Weiterbildungsabschluss können Fachwirte und Fachwirtinnen im Gastgewerbe auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung Zugang zu einem Studium erhalten und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Hotel-, Tourismusmanagement erwerben.

Sich selbstständig machen

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich, z.B. mit einem eigenen Hotel, Restaurant oder Cateringservice.

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)



Zertifizierung/ Akkreditierung/ Anerkennung

AZAV-zertifiziert



Kosten

€ 2.970 inkl. Skripten (zzgl. IHK-Prüfungsgebühr)




Fördermöglichkeiten

Für die Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in im Gastgewerbe IHK stehen unterschiedliche Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung:
  • Aufstiegs-BAföG
  • Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und Jobcenter
  • IHK Begabtenförderung
  • Bildungsscheck (zum Beispiel für Beschäftigte in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)




Informationsveranstaltungen

Unverbindliche individuelle Beratung auf Anfrage



Kontakt/ Anfrage

studienberatung-bfz@fuu.de



Anfrageformular

Unverbindliche Anfrage
Ich habe Fragen oder wünsche weiterführendes Informationsmaterial (Bitte im Kommentarfeld spezifizieren). Alle Preise sind freibleibende Angebote, Irrtümer vorbehalten.

Titel
Vorname*
Nachname*
Geschlecht
Adresszusatz
Straße, Nr
Ort
PLZ
Land
Telefon
E-Mail*
Kommentar


* Pflichtfelder

Ihre Daten werden durch uns nur zweckgebunden gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.