Geprüfter Technische/r Fachwirt/in IHK

Kurzbeschreibung:
Geprüfter Technische/r Fachwirt/in IHK
Dauer:
6 Monate
Abschluss:
Geprüfter Technische/r Fachwirt/in IHK
Ort:
Heidelberg
Kosten:
4870 €

Kurzprofil


Berufsbild

Geprüfte Technische Fachwirte/-innen IHK haben die Befähigung, in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit in verschiedenen Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach- , Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Sie agieren als Schnittstellen zwischen den betriebswirtschaftlichen und technischen Unternehmensbereichen aufgrund ihrer kommunikativen Kompetenzen. Darüber hinaus reagieren die Technischen Fachwirte/-innen auf verändernde Methoden und Systeme in der Produktion, Strukturen der Arbeitsorganisation, neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und entwicklung sowie den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb.



Zielgruppe

Der Lehrgang wendet sich an Bewerber/innen aus kaufmännischen und aus technischen Berufen mit entsprechend einschlägiger Berufserfahrung und einer persönlichen Eignung für den jeweils anderen Bereich.

Folgende Interessen sind wichtig und hilfreich, um diesen Weiterbildungsberuf ausüben zu können. Dabei werden besonders die Interessen hervorgehoben, die im Vergleich zu den einschlägigen Ausbildungsberufen an Bedeutung gewinnen. Zu jedem Interessenbereich werden zur Veranschaulichung Tätigkeiten genannt.

Interesse an kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten

  • z.B. Vorbereiten von Investitionsentscheidungen und Finanzierungskonzepten unter Abwägung von Kosten, Nutzen und Risiken
  • z.B. Analysieren der absatzpolitischen Instrumente und Entwickeln von Konzepten zur Verfolgung bestehender Marketingziele und zur Kundenbindung unter

Berücksichtigung wirtschaftlicher Rahmenbedingungen

  • z.B. Gewinnen und Binden von Kunden

Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten

  • z.B. sorgfältiges Erstellen von strukturierten Dienst- und Organisationsplänen in der Personalwirtschaft
  • z.B. sorgfältiges Erheben und Dokumentieren von Produktionskennzahlen

Interesse an sozial-beratenden Tätigkeiten

  • z.B. ausführliche und individuelle Kundengespräche führen, dabei Wünsche und technische Möglichkeiten klären
  • z.B. kunden- und serviceorientiertes Bearbeiten von Reklamationen und Schadensfällen

Interesse an theoretisch-abstrakten Tätigkeiten

  • z.B. Analyse der Kostenfaktoren, um Schlussfolgerungen für die Minimierung der beeinflussbaren Kosten ziehen zu können

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)



Vorteile

Exklusiv zentrale Lage
- Hervorragende Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel in alle Richtungen
- Mehrere Parkhäuser in unmittelbarer Laufnähe
- Diverse Einkaufsmöglichkeiten

Moderne Unterrichtsräume
Helle Unterrichtsräume mit multimedialer Ausstattung

Praxisnahe Dozenten
Alle Dozenten kommen aus der beruflichen Praxis und besitzen langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung. Bei Fragen steht Ihnen immer ein kompetenter Ansprechpartner zur Seite.

Bildungskompetenz mit langjähriger Erfahrung

Das Betriebswirtschaftliche Fortbildungszentrum ist Teil der F+U Unternehmensgruppe, einem der größten Bildungsträger in Deutschland, und steht für Qualität in der Fort- und Weiterbildung! Wir bereiten Sie in Voll- und Teilzeit auf mehr als 30 verschiedene IHK-Abschlüsse vor und bieten Ihnen mit über 30 Jahren Erfahrung ein Maximum an Kompetenz und Infrastruktur.

Unterstützung bei Unterkunftssuche

Hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis

Unsere Qualitätsverpflichtung

Ein zertifiziertes Qualitäts-Managementsystem (DIN EN ISO 9001) überwacht permanent die Einhaltung wichtiger Qualitätsstandards.




Zugangsvoraussetzung

Zur Prüfung in den Prüfungsteilen "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" oder "Technische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen, verwaltenden oder gewerblich-technischen Ausbildungsberuf oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich oder
  3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis nachweist.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  1. Den erfolgreichen Abschluss der Prüfungsteile "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" und "Technische Qualifikationen", der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
  2. In den in Absatz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Fällen ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Abweichend von Absatz 1 und Absatz 2 Nr. 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben worden sind, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
Die Berufspraxis gemäß den Absätzen 1 und 2 soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines/r Geprüften Technischen Fachwirtes/in gemäß § 1 Abs. 3 haben. Sie muss zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden.



Schwerpunkte, Profil und Besonderheiten

I. Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

1. Volks- und Betriebswirtschaft
2. Rechnungswesen
3. Recht und Steuern
4. Unternehmensführung

II. Technische Qualifikationen

5. Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
6. Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
7. Fertigungs- und Betriebstechnik

III. Handlungsspezifische Qualifikationen

8. Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
9. Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
10. Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
11. Führung und Zusammenarbeit




Dauer/ Stundenumfang

Die Fortbildung dauert in Vollzeit 5 Monate und beinhaltet 850 Unterrichtseinheiten.



Termine

07.08.2017 - 26.01.2018



Ort


Zentrale Lage

Das Betriebswirtschaftliche Fortbildungszentrum der F+U liegt direkt am Bismarckplatz - dem Verkehrsknotenpunkt von Heidelberg! Durch unsere zentrale Lage sind wir aus allen Richtungen schnell und bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Vielzahl öffentlicher Parkhäuser. Gerne schicken wir Ihnen auf Wunsch eine Übersicht zu.

Unsere Unterrichtsräume entsprechen modernsten Anforderungen und sind multimedial ausgestattet.






Mögliche Weiterbildungen/ Perspektiven

Aufbauend auf diese Fortbildung können Sie die Fortbildung zum/zur Technischen Betriebswirt/in bei uns absolvieren.

Generelle Perspektiven nach der Ausbildung

Die passende Beschäftigung finden

Nach ihrer Weiterbildung arbeiten Technische Fachwirte und Fachwirtinnen in Industrieunternehmen und Handwerksbetrieben zahlreicher Wirtschaftszweige.

Die Beschäftigungsfähigkeit sichern

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von Management bis hin zu Mitarbeiterführung.

Kompetenzen erweitern durch Spezialisierung

Durch Spezialisierungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse vertiefen und sich spezialisieren oder sich Wissen auf neuen Gebieten aneignen, z.B. im Bereich Finanz- und Rechnungswesen.

Beruflich weiterkommen

Für Technische Fachwirte und Fachwirtinnen (HwK) ist es naheliegend, eine Prüfung zum Handwerksmeister bzw. zur Handwerksmeisterin abzulegen.
Mit ihrem Weiterbildungsabschluss können Technische Fachwirte und Fachwirtinnen auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung Zugang zu einem Studium erhalten und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Betriebswirtschaftslehre, Business Administration erwerben.

Sich selbstständig machen

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich, z.B. mit einem Fertigungs-, Dienstleistungs- oder Handelsbetrieb ihres Fachgebietes.

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)



Zertifizierung/ Akkreditierung/ Anerkennung

AZAV -zertifiziert



Kosten

Lehrgangsgebühren*

EUR 4.870 inkl. Skripten und zzgl. IHK-Prüfungsgebühr
Ermäßigte Frühbucherangebote auf Anfrage




Fördermöglichkeiten

Förderungsmöglichkeiten:

Für die Weiterbildung zum/zur Geprüften technischen Fachwirt/in IHK stehen unterschiedliche Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Aufstiegs-BAföG
  • Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und Jobcenter
  • IHK Begabtenförderung
  • Bildungsscheck (zum Beispiel für Beschäftigte in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)




Informationsveranstaltungen

Unverbindliche individuelle Beratung auf Anfrage



Kontakt/ Anfrage


F+U Unternehmensgruppe
Betriebswirtschaftliches Fortbildungszentrum
Rohrbacher Straße 3
69115 Heidelberg

Tel.: +49 (0)6221 4320970

E-Mail: sekretariat-bfz@fuu.de

Ihre Ansprechpartnerinnen sind Frau Vogel und Frau Kelbler.



Anfrageformular

Unverbindliche Anfrage
Ich habe Fragen oder wünsche weiterführendes Informationsmaterial (Bitte im Kommentarfeld spezifizieren). Alle Preise sind freibleibende Angebote, Irrtümer vorbehalten.

Titel
Vorname*
Nachname*
Geschlecht
Adresszusatz
Straße, Nr
Ort
PLZ
Land
Telefon
E-Mail*
Kommentar


* Pflichtfelder

Ihre Daten werden durch uns nur zweckgebunden gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.