Geprüfte/r Berufspädagoge/-in IHK

Kurzbeschreibung:
Geprüfte/r Berufspädagoge/-in IHK
Dauer:
5 Monate
Abschluss:
Geprüfte/r Berufspädagoge/-in IHK
Ort:
Berlin
Kosten:
4470 €

Kurzprofil


Berufsbild

Geprüfte Berufspädagogen/-innen sind in der Aus- und Weiterbildung vielseitig und flexibel einsetzbar, können sie doch als Moderator/in, Coach, Mentor/in, Koordinator/in oder auch als Berater/in im Bildungsprozess wesentliche Beiträge leisten und Führungsrollen übernehmen.



Zielgruppe

Dieser Praxisstudiengang auf der höchsten IHK-Fortbildungsebenem richtet sich sowohl an fachlich qualifizierte Mitarbeiter/innen aus den Bereichen der Aus- und Weiterbildung, die ihre persönlichen Kompetenzen vertiefen und Führungsaufgaben und -funktionen wahrnehmen wollen, als auch an Hochschulabsolventen/-innen und Mitarbeiter/innen aus den verschiedensten Funktionsbereichen eines Betriebes, die ihr Qualifikationsprofil ausbauen möchten.

Geprüfte Berufspädagogen/-innen übernehmen Leitungs- und Führungsaufgaben in den Bereichen der Aus- und Weiterbildung und sind Ansprechpartner/innen für alle Belange der Personal- und Organisationsentwicklung. Unsere Absolventen/-innen sind qualifiziert, Organisation und Planung beruflicher Bildungsprozesse zu übernehmen, als Mentoren im Bildungssektor oder auch eigenverantwortlich in den Bereichen Bildungsmarketing, Controlling und Qualitätsmanagement zu arbeiten. Durch die umfassende berufs- und arbeitspädagogische Qualifizierung auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung eignen sie sich darüber hinaus auch für den Einsatz als externe Berater/innen für Unternehmen.



Zugangsvoraussetzung

Zur Prüfung wird zuzulassen, wer

  1. einen Fortbildungsabschluss zum/zur Geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen/-in oder einen Fortbildungsabschluss zum/r Fachwirt/in, zum/r Fachkaufmann/-frau, zum/r Industrie-, Fach- oder Handwerksmeister/in oder einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss nach einer Fortbildungsregelung aufgrund des Berufsbildungsgesetzes oder der Handwerksordnung und eine anschließende mindestens einjährige Berufspraxis* oder
  2. ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder einen staatlich anerkannten Fachschulabschluss nach einer zweijährigen Fortbildung und eine anschließende mindestens zweijährige Berufspraxis* oder
  3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und eine anschließende mindestens fünfjährige Berufspraxis* und eine erfolgreich abgelegte Prüfung nach §4 der Ausbilder-Eignungsverordnung oder eine vergleichbare berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation nachweist.

A. Die Berufspraxis* nach Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Absatz 2 genannten Aufgaben sowie zu fachlichen Tätigkeiten der Fortbildungsabschlüsse des Absatzes 1 haben. Hierunter fallen:

  • Leitung und Koordination von berufspädagogischen Prozessen;
  • Planung der betriebsbezogenen beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung;
  • Ermittlung des betrieblichen und individuellen Qualifikationsbedarfs sowie Entwicklung zielgruppengerechter Qualifizierungsangebote;
  • den Aufbau von fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen im Unternehmen unterstützen, entsprechende Personalentwicklungsprozesse erarbeiten und umsetzen;
  • spezifische Betreuungs- und Qualifizierungsangebote für Zielgruppen entwickeln, die zusätzlicher lernpsychologischer, sozialpädagogischer Unterstützung bedürfen, unter Berücksichtigung kultureller Unterschiede.

B. Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

*Die Berufspraxis muss zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden.



Dauer/ Stundenumfang

Die Fortbildung dauert in Vollzeit 5 Monate.



Termine

30.05.2016 - 28.10.2016
09.01.2017 - 28.04.2017



Ort

Standort Heidelberg
Standort Berlin



Mögliche Weiterbildungen/ Perspektiven

Generelle Perspektiven nach der Ausbildung

Die passende Beschäftigung finden

Nach ihrer Weiterbildung arbeiten Berufspädagogen und -pädagoginnen bei Bildungsträgern und -anbietern im Bereich der beruflichen Erwachsenenbildung, bei öffentlich-rechtlichen Wirtschaftsvertretungen (z.B. Industrie- und Handelskammern) oder in größeren Unternehmen im Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung.

Die Beschäftigungsfähigkeit sichern

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von betrieblicher Aus- und Fortbildung bis hin zu Psychologie.

Beruflich weiterkommen

Mit ihrem Weiterbildungsabschluss können Berufspädagogen und -pädagoginnen auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung Zugang zu einem Studium erhalten und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Berufspädagogik erwerben.


(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)



Zertifizierung/ Akkreditierung/ Anerkennung

AZAV-Zertifizierung



Kosten

Preis: €4.470 inkl. Skripten (zzgl. Prüfungsgebühr)*




Fördermöglichkeiten

Für die Weiterbildung zum/zur Geprüften Berufspädagogen/-in IHK stehen unterschiedliche Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Meister-BAföG
  • Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und Jobcenter
  • IHK Begabtenförderung
  • Bildungsprämie
  • Bildungsscheck (zum Beispiel für Beschäftigte in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

Wir beraten Sie gerne!





Informationsveranstaltungen

Unverbindliche individuelle Beratung auf Anfrage



Kontakt/ Anfrage

studienberatung-bfz@fuu.de



Anfrageformular

Unverbindliche Anfrage
Ich habe Fragen oder wünsche weiterführendes Informationsmaterial (Bitte im Kommentarfeld spezifizieren). Alle Preise sind freibleibende Angebote, Irrtümer vorbehalten.

Titel
Vorname*
Nachname*
Geschlecht
Adresszusatz
Straße, Nr
PLZ, Ort
Land
Telefon
E-Mail*
Kommentar


* Pflichtfelder

Ihre Daten werden durch uns nur zweckgebunden gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.