Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK

Kurzbeschreibung:
Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK
Dauer:
4,5 Monate
Abschluss:
Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK
Ort:
Berlin
Kosten:
3970 €

Kurzprofil


Berufsbild

Der/Die geprüfte Bilanzbuchhalter/in IHK ist eine erfahrene kaufmännische Fachkraft, die über eine kaufmännische Berufsausbildung und eine langjährige Berufspraxis im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen verfügt. Auf der Grundlage dieser Berufserfahrung und einer beruflichen Weiterbildung, die dem/r Geprüften Bilanzbuchhalter/in IHK erweiterte und vertiefte Kenntnisse seines Fachgebiets vermittelt, ist er/sie befähigt, die Probleme der Buchhaltung und Bilanzierung, der Kosten- und Leistungsrechnung sowie der Finanzwirtschaft zu lösen. Der/Die Geprüfte Bilanzbuchhalter/in IHK vereinigt somit theoretisches Wissen mit praktischer Berufserfahrung. Er/Sie ist befähigt, neben der externen Rechnungslegung durch Steuer- und Handelsbilanz auch die interne kurzfristige Erfolgsrechnung und das Zahlenwerk für Planungs- und Kontrollentscheidungen der Geschäftsführung zu interpretieren und auszuwerten.



Zielgruppe

Fachkräfte aus dem Bereich Rechnungswesen eines Unternehmens, die in eine Führungsposition aufsteigen wollen.

Die Teilnehmer/innen erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse, um in Eigenverantwortung Aufgaben des Finanz- und Rechnungswesens anwendungsorientiert zu lösen.

Folgende Interessen sind wichtig und hilfreich, um diesen Weiterbildungsberuf ausüben zu können. Dabei werden besonders die Interessen hervorgehoben, die im Vergleich zu den einschlägigen Ausbildungsberufen an Bedeutung gewinnen. Zu jedem Interessenbereich werden zur Veranschaulichung Tätigkeiten genannt.

Interesse an kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten

  • z.B. Anfertigen von Bilanzen zur Beratung und Unterstützung der verschiedenen Fachabteilungen bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
  • z.B. Erstellen übersichtlicher und aussagekräftiger Monats-, Quartals-, Halbjahres- und Jahresabschlüsse, um die wirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens sichtbar zu machen
  • z.B. Anfertigen von Kapitalflussrechnungen, um Finanzmittel zur Sicherung der Liquidität des Unternehmens sicherzustellen

Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten

  • z.B. Aufbauen der Buchführung und Erarbeiten eines Kontenplans
  • z.B. Dokumentieren von Vorgängen im Mahnwesen und Inkassobereich

Interesse an sozial-beratenden Tätigkeiten

  • z.B. fachkundiges Beraten der Geschäftsleitung über Änderungen und Auswirkungen steuerlicher Vorschriften sowie deren günstige Auslegung und Nutzung
  • Interesse an theoretisch-abstrakten Tätigkeiten
  • z.B. Aufbereiten von Firmenkennzahlen als Grundlage für wichtige betriebliche Entscheidungen

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)



Zugangsvoraussetzung

  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannte kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit von 3 Jahren und danach eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis (Die Berufspraxis muss zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden.) oder
  2. Ein mit Erfolg abgelegtes wirtschaftliches Studium an einer Hochschule oder einen betriebswirtschaftlichen Diplom- oder Bachelor-Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis (Die Berufspraxis muss zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden.) oder
  3. Eine mindestens sechsjährige, einschlägige Berufspraxis (Die Berufspraxis muss zum Zeitpunkt der Prüfung nachgewiesen werden.).
  4. Abweichend kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.



Dauer/ Stundenumfang

Die Fortbildung dauert in Vollzeit nur 4,5 Monate.



Termine

03.04.2017 - 11.08.2017



Ort

Standort Heidelberg
Standort Berlin



Mögliche Weiterbildungen/ Perspektiven

Generelle Perspektiven nach der Ausbildung

Die passende Beschäftigung finden

Nach ihrer Weiterbildung arbeiten Bilanzbuchhalter/innen in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftszweige.

Die Beschäftigungsfähigkeit sichern

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von Buchführung und Bilanz bis hin zu Steuerrecht.

Beruflich weiterkommen

Mit ihrem Weiterbildungsabschluss können Bilanzbuchhalter/innen auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung Zugang zu einem Studium erhalten und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Finanz- und Rechnungswesen, Controlling erwerben.

Sich selbstständig machen

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich, z.B. mit einem eigenen Buchhaltungsbüro.

(Quelle Bundesagentur für Arbeit)



Zertifizierung/ Akkreditierung/ Anerkennung

AZAV-Zertifizierung



Kosten

Preis: € 3.970 inkl. Skripten (zzgl. IHK-Prüfungsgebühr)*




Fördermöglichkeiten

Für die Weiterbildung zum/zur Geprüften Bilanzbuchhalter/in IHK stehen unterschiedliche Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Meister-BAföG
  • Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und Jobcenter
  • IHK Begabtenförderung
  • Bildungsprämie
  • Bildungsscheck (zum Beispiel für Beschäftigte in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)




Informationsveranstaltungen

Unverbindliche individuelle Beratung auf Anfrage



Kontakt/ Anfrage

studienberatung-bfz@fuu.de



Anfrageformular

Unverbindliche Anfrage
Ich habe Fragen oder wünsche weiterführendes Informationsmaterial (Bitte im Kommentarfeld spezifizieren). Alle Preise sind freibleibende Angebote, Irrtümer vorbehalten.

Titel
Vorname*
Nachname*
Geschlecht
Adresszusatz
Straße, Nr
PLZ, Ort
Land
Telefon
E-Mail*
Kommentar


* Pflichtfelder

Ihre Daten werden durch uns nur zweckgebunden gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.