News

Bildungsprämie wird noch attraktiver

24. Juli 2017

Sie suchen noch eine geeignete Förderung für Ihre Weiterbildung? Möglicherweise ist die Bildungspämie ja etwas für Sie.

Eine der möglichen Förderungen, mit der die Kosten für die Weiterbildung reduziert werden kann, ist die Bildungsprämie. Bisher war diese nur bedingt einsetzbar, da die Kriterien hierfür sehr streng waren. Das wurde jetzt zum 1. Juli 2017 deutlich einfacher. Die wohl entscheidendste Änderung:  Auch Lehrgänge  über 1000 Euro können nun in den meisten Bundesländern mit maximal 500 Euro bezuschusst werden. Außerdem gibt es keine Altersgrenzen mehr – weder nach oben noch nach unten. Auch Prüfungskosten können jetzt gefördert werden und Sie bekommen nicht nur wie bisher einen Gutschein, sondern Sie können jedes Jahr eine Weiterbildung mit dem Prämiengutschein fördern lassen. Die Bildungsprämie umfasst einen Prämiengutschein sowie einen Spargutschein. Mit dem Spargutschein ist es möglich, angespartes Guthaben nach dem Vermögensbildungsgesetz früher zu entnehmen ohne, dass die Arbeitnehmersparzulage verloren geht. Besonders attraktiv ist der Prämiengutschein: Der Staat übernimmt 50 % (maximal aber 500 €) der Weiterbildungskosten.

Auch wenn es nach der Änderung deutlich einfacher wurde, folgende Bedingungen müssen Sie dennoch erfüllen:

  • Sie müssen mindestens 15 Stunden die Woche angestellt sein
  • Sie dürfen ein maximal zu versteuerndes Einkommen von 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) pro Jahr verfügen
  • Sie müssen sich bei einer der 530 Beratungsstellen beraten lassen

 

Ihre nächste Beratungsstelle finden Sie unter www.bildungspraemie.info/beratungsstellen. Sie interessieren sich für andere Fördermöglichkeiten? Stöbern Sie auf unserer Finanzierungsseite oder lassen Sie sich direkt bei uns beraten.