BFZ Blog: Bildung, Schulung, Arbeitswelt und mehr

Blog

Tipps für ein erfolgreiches Zeitmanagement

09. August 2018, BFZ Team in Tipps, Lernmethoden

Die Prüfungsphase rückt näher, der Lernstoff nimmt immer mehr zu und der Stresslevel steigt. Ach, hätte man doch nur früher angefangen zu lernen…

Kennen Sie das auch? Dass man unter Zeitdruck gerät und nie genügend Zeit hat, ist in unserer heutigen schnell lebigen Gesellschaft fast schon normal. Abhilfe schafft ein gutes Zeitmanagement. Wie das geht, können Sie mit ein wenig Selbstorganisation und unseren Tipps lernen. So sind Sie für die nächste Prüfung gewappnet!

Tipp #1: Prioritäten setzen

Sie haben eine lange Liste an Aufgaben, die Sie für eine Prüfung vorbereiten müssen und wissen gar nicht, wo sie anfangen sollen? Verschaffen Sie sich zuerst einen Überblick: Überlegen Sie sich, wieviel Zeit Sie zur Verfügung haben und setzen Sie sich eine Deadline. Welcher Lernstoff ist besonders wichtig? Worauf kommt es bei der Prüfung an?

Man kann nicht immer alles schaffen, aber mit ein wenig Übung lernen Sie Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. So setzen Sie Ihre Prioritäten. Dabei können Sie auch auf „Zeitfresser“ achten und versuchen diese  zu vermeiden. Des Weiteren lernen Sie Störfaktoren zu minimieren und beispielsweise in wichtigen Lernphasen auf eine permanente Erreichbarkeit zu verzichten. Nur so können Sie fokussiert und effektiv arbeiten.

Tipp #2: Plan erstellen

Halten Sie visuell fest, welche Aufgaben Sie in welcher Zeit erledigen möchten. Ein schriftlicher Zeit- und Lernplan stellt die Ziele, die Sie erreichen möchten, in den Fokus. Für die Planung können Sie verschiedene Formate verwenden – je nachdem, ob Sie lieber einen Kalender, einen Wandplaner, ein Notizbuch oder eine der zahlreichen Apps für Zeitmanagement benutzen.

Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre Zeit sinnvoll einteilen und sich nicht zu viel auf einmal vornehmen. Versuchen Sie realistisch einzuschätzen, wieviel Zeit Sie für eine Aufgabe benötigen. Wenn Sie zusätzlich daran denken, genug Pausen und Pufferzeiten für Unvorhergesehenes – wie spontane Besuche von Bekannten, Krankheitstage und weitere Verzögerungen – einzuplanen, haben Sie einen effektiven Zeitplan erstellt. Übrigens: Ihr Prüfungstermin ist der allererste Eintrag in Ihrem Plan. Danach folgen alle weiteren Notizen bis zum Startdatum des Lernens.

Tipp #3: Anfangen

„Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen“ – Aristoteles

Aber aller Anfang ist schwer… Wenn  Ihnen die große Aufgabe „Für die Prüfung lernen“ zunächst unbezwingbar vorkommt, dann zerschneiden Sie sie doch in viele kleine Stücke, sogenannte Meilensteine, die Sie nach und nach abarbeiten. Dabei ist es sinnvoll die schwerste Aufgabe als erstes zu erledigen. Ist diese Hürde geschafft und der erste Haken gesetzt, fällt die Arbeit und Erfüllung des Lernplans leichter. Nach einem Erfolgserlebnis lässt es sich gleich viel motivierter weiterlernen. Im Arbeitsmodus angekommen,  erreichen Sie plötzlich deutlich schneller die einzelnen Etappen. Und je häufiger Sie sich an den Schreibtisch setzen, desto routinierter werden Sie darin.

Tipp #4: Routiniert arbeiten

Ein gutes Zeitmanagement gelingt nur, wenn Sie es regelmäßig in den Alltag integrieren bis es zur Gewohnheit wird. Stress kommt nämlich nicht von den Dingen, die Sie erledigen, sondern von den Punkten, die noch auf der To-do-Liste stehen und ständig weiter nach unten wandern. So sollten Sie beispielsweise die Tageszeit zum Lernen wählen, in der Sie am produktivsten sind und die wichtigsten Aufgaben in dieser Zeit erledigen. Ihr Biorhythmus und Ihre individuelle Leistungsbereitschaft entscheiden darüber, wie lange und zu welcher Tageszeit Ihre maximale Aktivität ist.

#5: Produktiv und motiviert bleiben

Ganz wichtig für Erfolgserlebnisse ist eine positive Einstellung: Bleiben Sie motiviert und halten Sie sich Ihre Ziele immer wieder vor Augen. Gleichen Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Zeitplanung mit der Realität ab und passen Sie diese gegebenenfalls an. Belohnen Sie auch kleine Fortschritte und gönnen Sie sich genügend Erholungspausen. So kommen Sie ans Ziel, sind optimal für die Prüfung vorbereitet und können dieser ohne Druck entgegensehen.

Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!